Bei Cupcakes macht die Tülle den Unterschied

Der auffälligste Unterschied zwischen einem Cupcake und einem Muffin: Die Cremehaube (engl. Frosting). Sie verleiht dem Cupcake sein ganz besonderes Aussehen. Aber Frosting ist nicht gleich Frosting. Je nachdem, welche Tülle ihr für euren Spritzbeutel verwendet, bekommt ihr ganz unterschiedliche Ergebnisse. Wir stellen euch die vier wichtigsten Tüllenformen vor und geben euch Tipps wie ihr sie am besten benutzt.

Die Spritzige – Rosentülle (8mm)

Mit dieser Tülle lassen sich auch wünderschöne Rosen auf einen Cupcake zaubern. Doch für Anfänger gibt es eine Variante, die wesentlich einfacher aber mindestens genauso schön ist.

Unser Tipp

Einfach in der Mitte ansetzten und die Tülle langsam nach oben ziehen. Durch die Tüllenform entsteht somit ein wunderbar verspieltes Häubchen.

Die Zauberhafte – Offene Sterntülle (13mm)

Schon etwas anspruchsvoller als die offene Tülle ist die Sterntülle. Experimentiert am besten zuerst ein bisschen auf einem kleinen Holzbrett um ein Gefühl für den nötigen Druck zu bekommen. Sterntüllen gibt es in vielen Größen, je kleiner der Durchmesser umso feiner das Frosting.

Unser Tipp

Langsam von außen nach innen auftragen, wenn ihr voluminösere, ballonartige Frostings wollt, dreht noch eine Extrarunde in der Mitte.

Die Quirlige – Französische Tülle (16 mm)

Ähnlich wie die offene Sterntülle, aber mit mehr und längeren Zacken. Dadurch bekommt euer Frosting feinere Rillen und sieht noch quirliger aus.

Unser Tipp

Wie bei der Sterntülle von außen nach innen auftragen. Damit die feine Rillenstruktur perfekt zur Geltung kommt, sollte euer Frosting eher zu fest als zu flüssig sein.

Die Romantische – Große Blütenblatttülle

Für die Blütentülle braucht man schon einiges an Übung. Anders als bei den anderen Tüllenformen wird hier nicht eine zusammenhängende Cremehaube aufgetragen, sondern jedes Blütenblatt individuell aufgespritzt. Aber das Ergebnis ist die Mühe definitiv wert. Verwandelt eure Cupcakes in wunderschöne Rosen. Ideal als romantisches Geschenk für eure Liebsten.

Unser Tipp

Die spitz zulaufende Seite (die kürzere Ecke) muss immer nach oben zeigen. Ihr beginnt in der Mitte mit einem kleinen Cremekegel und arbeitet euch dann immer weiter zum Rand vor. Je weiter ihr nach außen kommt umso mehr richten sich die Blütenblätter auf. Wie gesagt, es braucht ein wenig Übung, aber es lohnt sich.



Und welche Tülle benutzt ihr am liebsten?
Kennt ihr noch andere Tüllen?